Nachspeisen

Mochi :

Mochi gehören zur großen Familie der Wagashi (traditionelles japanisches Gebäck). Sie werden in der Regel zu besonderen Anlässen konsumiert, insbesondere zu Neujahrsfeiertagen. Sie werden in einer Zeremonie namens Mochitsuki gebildet, obwohl sie das ganze Jahr über gegessen werden können.

Mochi sind aus gekneteten, klebrigem Reis hergestellt. Sie kommen in Form von kleinen Kugeln zähflüssiger Paste und sind traditionell mit Bohnenpaste (auch Anko genannt) gefüllt. Die Möglichkeiten der Garnierung sind jedoch endlos: Erdnussbutter, Mango, Macha-Grüntee, etc.

Bei French Rice gibt es Mochi in Anko, Macha, Erdnussbutter, Sesam und Mango.

Dorayaki:

Dorayaki sind japanische Süßspeisen, bestehend aus zwei pfannkuchenförmigen Teigwaren, welche eine Füllung umhüllen. In der japanischen Tradition werden Dorayaki mit Anko (süße rote Bohnenpaste), aber auch mit Kastaniencreme gefüllt.
In Le French Riz werden Dorayaki mit Anko, Ananasmarmelade oder Kastaniencreme angeboten und sind hausgemacht.